Aktuelles RS

Schuljahr 2020/2021

Erfolgreiche Projektprüfung an der ASS

Stand 18.03.2021, 15.30 Uhr

Heute mal eine fröhliche Impression aus der ASS:

Diesen tollen und kreativen Robos haben unsere Fünftklässler während des Homeschoolings nach Anleitung ihrer BK-Lehrerinnen hergestellt!

ASS Kennenlernen bitte hier klicken

Schulanmeldung neue 5er bitte hier klicken

Blick von Zimmer 425:

Fakten Krankheitssymptome bitte hier klicken

Schuljahr 2019/2020

Aktuelles zum Ferienbeginn

Sie ziehen dahin!

Mit vielen guten Zukunftswünschen an knallroten Luftballons haben sich die Schüler*innen der Klasse 10 am vergangenen Freitagabend endgültig von der Albert-Schweitzer-Schule verabschiedet.

In kleinem aber feierlichem Rahmen wurden den Absolventen der Albert-Schweitzer-Schule am Dienstag, dem 28.07.2020 ihre Abschlusszeugnisse überreicht. Wir gratulieren zur bestandenen Prüfung!

Wintersporttag an der ASS

Am 27. Januar fand für die Schüler der Klassen 5-10 den Wintersporttag der Realschule in Denkendorf statt. Im Voraus konnte man sich bereits entscheiden, ob man lieber Schlittschuhlaufen oder Skifahren wollte.

Die Schlittschuhläufer starteten an der ASS und wanderten bei sonnigem Wetter über Berkheim ins Eislaufstadion auf der Esslinger Neckarinsel. Bei fetziger Musik drehte man seine Runden. Zur Mittagszeit ging es dann mit dem Bus wieder zurück nach Denkendorf.

Die Ski- und Snowboardgruppe war morgens bereits nach Oberjoch im Allgäu gestartet. Zunächst waren alle in großen Gruppen unterwegs, dann fuhren sie in Kleingruppen auf 32 Kilometern Piste Ski. An diesem Tag waren im Skigebiet Bad Hindelang auch die Teilnehmer des „Ski-Trail“ Skirennens am Start, denen man beim Rennen zuschauen konnte. Abends ging es dann für Schüler und Lehrer nach einem verletzungsfreien Tag wieder zurück nach Denkendorf.

Volleyballturnier

Am Montag, dem 16. Dezember war es wieder so weit: Beim alljährlichen Volleyballturnier trafen sich die Klassen 8, 9 und 10 zur 3. Stunde in der Turnhalle. In einer Einführung der Sportfachschaft erklärten Frau Kamella und  Herr Müller kurz das Vorgehen und wünschte allen Teilnehmern des Turniers viel Spaß. 18 Teams traten jeweils fünf bis acht Minuten lang gegeneinander an und versuchten, durch geschicktes Pritschen, Baggern und Blocken, möglichst viele Punkte zu sammeln. Im Vordergrund stand dabei der Spaß am Spiel und das faire Miteinander. Wer nicht mitspielen konnte, hatte als Linienrichter oder Punktezähler eine andere wichtige Aufgabe. Kräftig  unterstützt wurde das Sportlehrerteam bei der Durchführung vom Schülerorganisationsteam: Vivian Kupka, Albert Kulhanek und Marco Kulhanek sammelten an diesem Vormittag die Punktestände, werteten die Ergebnisse aus und machten die Ansagen für die kommenden Spiele.

Wer Hunger oder Durst hatte, konnte sich am Stand der Klasse 7b von Frau Bischoff mit leckerem Kuchen und Getränken versorgen.

Gegen 14 Uhr standen die Gewinner des Turniers fest: Die Gruppe 1 der Klasse 10c hatte am meisten Punkte gesammelt. Herzlichen Glückwunsch! Nach dem abschließenden Spiel des Gewinnerteams gegen das Lehrerteam übergab Frau Marggraf die Urkunden bei der Siegerehrung.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten für den guten und reibungslosen Ablauf des Turniers!

21 SchülerInnen und ihre Lehrerinnen waren eine Woche lang zu Gast in Frankreich

Am Mittwoch, dem 6. November nutzten 11 Denkendorfer und 10 Köngener AchtklässlerInnen mit ihren Französischlehrerinnen Frau Storz, Frau Schmidt und Frau Klose die Gelegenheit, das Leben in einer französischen Gastfamilie mitzuerleben. Bei gemeinsamen Aktivitäten, wie dem Unterrichtsbesuch und dem  Bowlen am ersten Tag in Leyment lernten sich französische und deutsche SchülerInnen gut kennen und wuchsen schnell zu einer harmonischen Gruppe zusammen.  „Meine corress und ich haben immer Spaß gemacht und sehr oft gelacht,“ beschreibt  Alessia  die gemeinsamen Tage mit ihrer französischen Freundin. Besonders schön war der Ausflug nach Lyon - der Besuch der Wallfahrtskirche Notre Dame de Fourvière und die Eindrücke im archäologischen Museum Gallo Romain wurde durch ein spannendes Stadtspiel abgerundet. Am folgenden verlängerten Wochenende  stand das Leben in der Gastfamilie im Mittelpunkt.

„Ich habe die Erfahrung gemacht, dass das Essen in Frankreich anders ist und auch anders schmeckt“, meint Tim. Als Spezialität lernte Alessia „Ente“ kennen und besonders hervorgehoben wurden auch die leckeren französischen Waffeln. Bei der Verständigung ging es den meisten Schüler ähnlich - die recht schnell gesprochene Sprache war zunächst leichter zu verstehen als zu sprechen, doch mit der Zeit wurde die Verständigung einfacher. Am Dienstag wurden dann französische und deutsche Schüler gemeinsam aktiv: Im „Asterix-und-Obelix-Projekt“ schrieben französische und deutsche Schüler gemeinsam Geschichten zu Karikaturen der beiden Gallier. Ein weiterer Höhepunkt war die Preisverleihung des Stadtspiels in Lyon. Dann wurden die deutschen Gäste in Meximieux vom Bürgermeister herzlich empfangen. Am nächsten Tag mussten sich alle schon wieder verabschieden, es ging wieder nach Hause. In dieser Woche haben sich neue Freundschaften gebildet, schon jetzt sind Telefonate und weitere Austausche geplant. Vielen Dank an alle betreuenden LehrerInnen und die Gastfamilien für die tolle Organisation dieses Austauschs!

Dachau

Am 05.11.2019 ging es für die 10. Klassen der Albert-Schweitzer-Schule Denkendorf mit den Lehrkräften Frau Knoll, Frau A. Schmidt und Frau Marggraf zur KZ-Gedenkstätte nach Dachau.
Dort angekommen, wurden wir nach den Klassen aufgeteilt und bekamen pro Klasse einen Guide. Dieser führte uns durch die Gedenkstätte.
Auf unserem Weg durch das Lager erfuhren wir viel über die geschichtlichen Hintergründe, das Leben und Leiden der Menschen und die Grausamkeit der SS.
Besonders beeindruckt hat uns, wie die Menschen damals auf dem Appellplatz stehen mussten, oftmals auch in großer Kälte, bis alle Menschen in der richtigen Ordnung standen.
Genauso beeindruckend und schlimm war das Krematorium. Dort haben wir gehört, wie die Menschen (oftmals mehrere Leichen auf einmal) verbrannt und vergraben wurden.
Zum Ende der KZ-Zeit wurden die Leichen nur noch in Lagerungsräumen ohne Kühlung gestapelt. So fanden jedenfalls die Amerikaner das Lager bei der Befreiung vor.
Unsere Klassen fanden den Besuch sehr sinnvoll, da jeder Deutsche von den Grausamkeiten während des Krieges erfahren sollte, damit so etwas nie wieder passiert.
Von einer Schülerin der Klasse 10b

Newsletter

Liebe Eltern und Schüler der ASS,

die ersten Wochen des Schuljahres sind bereits vorüber und es kehrt nun ein wenig Routine in den Alltag bei uns an der Albert-Schweitzer-Schule ein. Die schöne Tradition des Newsletters wollen wir gerne weiterführen und Sie und Euch somit über das Wichtigste im laufenden Schuljahr zu informieren.

Zum ganzen Newsletter hier klicken

Elternabende

In der Zeit vom 08.10.2019 - 10.10.2019 finden an der Albert-Schweitzer-Schule die Klassenpflegschaftsabende zum neuen Schuljahr statt. In der Realschule beginnen die Abende mit Informationsveranstaltungen zu den Wahlpflichtfächer. Die Eltern erhalten separate Einladungen dazu. Im Schulgebäude wird außerdem an den Abenden ein Aushang mit den jeweiligen Räumen zu finden sein.

Sektempfang FASS

Im Anschluss lädt der Förderverein der Albert-Schweitzer-Schule (FASS) in der Aula zu einem Glas Sekt in gemütlicher Runde ein. Alle Eltern sind herzlich willkommen.